Christa Kröger – bietet unabhängige Pflegeberatung für alle Ratsuchenden im Kreis Paderborn

In den letzten Wochen war ich vor allem beschäftigt mit… vielen Telefonaten. In oft sehr komplexen Pflegesituationen intensive Gespräche zu führen, ohne persönlich/räumlich in Kontakt zu sein, ist eine Herausforderung. Es hat mich überrascht, wie zielführend diese Telefonate sein können, besonders, wenn die Gespräche im Vorfeld geplant und vorbereitet sind….

Weiterlesen

Warten

Wartenbeobachtensich einrichten wachaufmerksamgegenwärtig da seinsei daDasein Warten … in einer Einkaufsschlange, auf eine Nachricht, beim Arzt, im Stau, auf einen lieben Menschen, der zu Besuch kommt, auf ein Paket, auf das ersehnte Geburtsburtstagsfest, darauf, nach einer Busfahrt endlich die Maske ausziehen zu können … wir Menschen verbringen viel Zeit mit…

Weiterlesen

Gemeinsam und solidarisch – die bunte Woche in Arnsberg!

Der Caritasverband Arnsberg -Sundern lädt zum Auftakt der bundesweiten interkulturellen Woche vom 25. September bis 6.11.2020, in Arnsberg ein.  Die interkulturelle Woche (sie gibt es schon seit 1975 als eine Initiative der Deutschen Bischofskonferenz, der evangelischen Kirche Deutschland und der griechisch-Orthoxen Metropolie) findet auch in diesem Jahr statt, trotz Corona! Das ist…

Weiterlesen

Totale Flaute?

Ich sitze in meinem Büro und unterhalte mich mit meiner Kollegin. Es ist schön, sie wiederzusehen, ganz real, nicht mehr auf dem Bildschirm. Im Büro ist alles, wie vor Corona. Wir sind zu zweit in einem großen Büro, auf MNS und Trennwand können wir im Raum verzichten. Und auch vor…

Weiterlesen

Ehrenamtliches Engagement – nicht erst seit, aber auch während der Pandemie

Das Autorenpaar, das anonym bleiben möchte, ist seit einigen Jahren in Rente. Nicht erst seit Beendigung ihres aktiven Arbeitslebens engagieren sich beide ehrenamtlich für unterschiedliche Zielgruppen in verschiedenen Organisationen, so z.B. im Rahmen von Freizeitbegleitung von Menschen mit Behinderungen, Unterstützung im Seniorenheim, Mitwirkung bei städtischen Inklusionsvorhaben, Mitwirkung in der Pfarrgemeinde…

Weiterlesen

Management in Corona-Zeiten – Lichtblicke der Organisationen

Bahnhöfe, Wochenmärkte, vielleicht Sportstadien, sicherlich aber Altenheime, Krankenhäuser und weitere Pflegeorganisationen sind Spiegelbilder und Seismographen gesellschaftlicher Entwicklungen. Regelmäßig Pflegeeinrichtungen besuchen zu dürfen, ist aus vielen Gründen ein wahres Glück und Privileg. Wie schon vor der Pandemie wünscht man sich, es würden mehr Menschen diesen Teil der gesellschaftlichen Realität gelegentlich miterleben….

Weiterlesen

Der „merkwürdige“ Sommer 2020

Liebe Caritas-Familie. Sommer, Sonne, Berge oder Meer, Urlaubsfreude pur, so hatten wir uns doch eigentlich den Sommer 2020 noch bis Anfang März vorgestellt. Zu Fuß unterwegs, fietsen, wandern oder schwimmen, etc. Langsam geht dieser „merkwürdige“ Sommer 2020 zu Ende. Viele von uns sind aus dem Urlaub zurück, manche sind noch…

Weiterlesen

Eine Palliativgesellschaft – wie sähe die aus?

Byung-Chul Han ist ohne Zweifel ein brillanter, ja ein aufregender, Denker. Bekräftigend verziert werden seine Bücher mittlerweile durch entsprechende Werbe-Aufkleber des Verlags, dass er auch `der meistgelesene deutsche Zeitkritiker´ ist. Prädikat kaufenswert. Seine neueste Gedankenbewegung widmet sich der Palliativgesellschaft. Die kurzen und scharfsinnigen Essays gaben in der Vergangenheit, in geschickten…

Weiterlesen

Die Kraft der Kleinigkeiten

Geborgenheit, Schutz, Nahrung und alles, was Du brauchst, gebe ich Dir. Fürchte Dich nicht! inspiriert durch Lk 12,22-34 Als ich – auf dem Fahrrad unterwegs und mit dem Fotoapparat bewaffnet – auf Motivsuche durch die Landschaft fuhr, entdeckte ich ein kleines Sonnenblumenfeld. Nachdem einige Sonnenblumen samt Gästen, zumeist Hummeln, Bienen…

Weiterlesen

Geburtstagsständchen im Krankenhaus

Vor zwei Wochen habe ich eine ältere Dame im 2. Stock des Krankenhauses besucht, in dem ich arbeite, die am Wochenende vorher Geburtstag hatte. Sie war lange Zeit Presbyterin in einer Gemeinde und Mitglieder aus dem Chor hatten sich zusammen mit dem Pfarrer an der hinteren Seite des Krankenhauses unterhalb…

Weiterlesen

Anna-Lena Passior – Gemeinschaftserfahrungen trotz geschlossener Gemeindehäuser

Anna-Lena Passior hat in Paderborn Religionspädagogik studiert und arbeitet nun als pastorale Mitarbeiterin in Stade, Bremervörde und Hemmoor (Bistum Hildesheim). Sie beschäftigt sich mit der Frage von innovativer Pastoral und mit dem Einbinden von Diakonie in Gemeindekontexte. Care-Arbeit beschäftigt Sie aus feministischer Perspektive und als Arbeitnehmer*in in einem sozialen Beruf….

Weiterlesen

Worauf ich mich verlassen kann …

Der weitere Weg liegt offen vor mir; Was brauche ich, wen brauche ich verlässlich für meine Schritte? In einer unsteten und besonders ergebnisoffenen Zeit wie dieser kann uns das Halt geben, was wir als verlässlich empfinden. Oft sind dies ganz gewöhnliche Dinge aus unserem Lebensumfeld wie die eigene Wohnung, vertraute…

Weiterlesen

Mehr Team als gedacht

Nach Wochen, ja Monaten, in denen Treffen verboten waren, und in einer Zeit, wo das Gebot „Abstand halten!“ noch immer gilt, ist es ein wahrhaft eigentümlicher Moment, zum ersten Mal wieder in einem Stuhlkreis zu sitzen. Der Blick geht zu rund 15 Frauen und Männern, die eins verbindet, ohne sicher…

Weiterlesen

Weil es auch noch andere Sorgen gibt…

… und derzeit ohnehin die meisten Menschen genügend Vorräte gehamstert haben sollten, interessiert uns, das Paderborner Team des Transferprojekts „Versorgungsbrücken statt Versorgungslücken“ (www.versorgungsbruecken.de), die herausfordernde Situation älterer und alter Menschen mit ihren sozialen, medizinisch-pflegerischen und spirituellen Bedürfnissen. Unser Anliegen ist eine bessere Vernetzung der entsprechenden Angebote – unter Berücksichtigung der…

Weiterlesen

„Systemrelevant“?!

Unsere Bundeskanzlerin sprach davon, dass COVID-19, das Corona-Virus, eine „Zumutung für unsere Demokratie“ sei. Ich möchte diese Aussage noch um eine wichtige Facette ergänzen: dieses Virus ist auch eine große emotionale Tragödie, nicht nur wegen der (wichtigen!)  „Social Distance-Regeln“, die viele Familien – aber auch uns in unseren Caritas-Einrichtungen und…

Weiterlesen

Nadine Gebauer (youngcaritas Brilon) – schickt Einkaufsengel auf Tour

Nadine Gebauer ist 33 Jahre alt, examinierte Krankenschwester und studierte im Abschluss Pflegemanagement B.A. Sie ist für den Caritasverband Brilon e.V. tätig und EUTB- Teilhabeberaterin sowie youngcaritas-/ Ehrenamtskoordinatorin. Für unsere Reihe „Care Portraits“ hat Sie uns einige Fragen beantwortet und Einblicke in ihren spannenden Alltag gegeben: In den letzten Wochen…

Weiterlesen

Begegnung zählt

Kürzlich stand in der Zeitung ein Porträt über einen in die Jahre gekommenen Schlagerstar, der seinen achtzigsten Geburtstag feiern konnte. Es war viel von vergangenen Zeiten die Rede, den unterschiedlichen Moden und politischen Entwicklungen. Doch gleich im ersten Abschnitt war ein Wort zu lesen, das mit wehmütigem Beigeschmack an etwas…

Weiterlesen

Farbenfroh oder All human lives matter

Meine Haut ist … im Winter weiß. … bei Übelkeit gelblich-grün. … im Sommer braun. … bei Kälte blau. … um die Augen herum violett. … bei Sonnenbrand rot. – Und ich nenne andere “farbig”? Vielleicht kennen Sie die ursprünglich aus Thailand stammende und mittlerweile weltweit verbreitete Redewendung “Same same,…

Weiterlesen

Ausschnitterweiterung

Wie sieht wohl das große Ganze aus? Von einem Bein auf die ganze Gestalt zu schließen, kann nur durch eine Erweiterung des Ausschnitts gelingen. Was mag sich anschließen? … Als Adler könnte ich mich hoch in die Lüfte erheben und erführe ein grandioses Raumerlebnis. Wäre ich mit dem Bewusstsein aller…

Weiterlesen

Ein Lächeln erkennt man immer an den Augen!

Viele Menschen fühlen sich im Angesicht der aktuellen Situation überfordert und fürchten den Verlust der Kontrolle über ihr Leben. Einige fürchten dies sogar mehr, als sie die Krankheit selbst fürchten. Die Krise bringt nicht in allen Menschen das Beste zum Vorschein. Doch erst durch die Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen wurde…

Weiterlesen

Seelsorge, die „von innen kommt“

In den Medien wird in den letzten Wochen häufig von der sozialen Isolation (nicht nur) der Menschen gesprochen, die in den stationären Einrichtungen der Altenpflege leben. Von den, inzwischen gelockerten, Zugangsbeschränkungen, wurden/werden auch seelsorgliche Angebote getroffen. Der fehlende Kontakt zu SeelsorgerInnen, die „von außen“ kommen, wurde besonders in der Sterbebegleitung…

Weiterlesen

People Connector – die „Menschenverbinder-App“ des Caritasverbandes Arnsberg-Sundern!

Hilfen, Engagement-Möglichkeiten, Ansprechpartner*innen und Neuigkeiten aus dem kirchlich-caritativen Kontext mit wenigen Klicks und überall vor Augen zu haben, gibt es das? Ja – bald wird es im Verbandsgebiet des Caritasverbandes Arnsberg-Sundern eine App geben, deren Entwicklung als Modellprojekt mit Bistumsmitteln gefördert wird. Diese digitale Plattform entwickelt der Caritasverband  Arnsberg-Sundern zurzeit …

Weiterlesen

PSYCHO-HYGIENE

In diesen Wochen wird viel von Hygiene gesprochen: Hygienemaßnahmen und Hygieneregeln sind die besten Maßnahmen zum Infektionsschutz Regelmäßiges und richtiges Händewaschen sollen sogar besser als ein Mund-Nasen-Schutz sein. Selbst kleine Kinder verinnerlichen diese Maßnahmen schnell. Viktor Emil Frankl, der 1997 verstorbene Psychiater und Psychotherapeut, hat jedoch schon vor vielen Jahren…

Weiterlesen

Feuerwehr Aachen – mehr als Mutmachen durch „zusammen“

Die Feuerwehren sind immer schon da als Helfer in Notsituationen – insbesondere für die vielen ehrenamtlichen Helfer_innen gilt die Feststellung „Im Alltag Nachbar – im Notfall Partner“. Zum Alltag der Berufsfeuerwehren insgesamt, so auch für die Berufsfeuerwehr Aachen, gehören immer wiederkehrende Einsatzereignisse mit dem Alarmierungsstichwort „Person hinter Tür“.  Hinter diesem…

Weiterlesen

Kleiner (Blumen-)Gruß

Es ist eine seltsame Zeit, in der seltsame Dinge geschehen. Man hört von Menschen, die sich ohne Rücksicht auf andere mit Nudeln und Mehl eindecken. Von Menschen, die sich um die letzte Packung Toilettenpapier streiten. Sicherlich bin ich nicht die einzige, die mittlerweile mit einem mulmigen Gefühl in den Supermarkt…

Weiterlesen

Tag der Pflege: Zeit zur Anerkennung – endlich Zeit!

Der Internationale Tag der Pflege wird jährlich am 12. Mai begangen. Der Tag erinnert an den Geburtstag der britischen Krankenpflegerin und Pionierin der modernen Krankenpflege, Florence Nightingale. Seit einigen Jahren entwerfen wir im Erzbistum Köln (angeregt durch eine Initiative in den bayrischen Bistümern) zu diesem Anlass eine Karte mit einem…

Weiterlesen

Ein Lob auf die Pflege

Wir erinnern uns: Am Anfang der Corona-Krise standen Menschen auf Balkonen und an Fenstern, um Pflegekräften, Ärzten und Rettungs- und Sicherheitskräften Beifall zu spenden. Sie zeigten in diesem Moment, dass sie den Menschen in den Krankenhäusern oder stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen Dank schulden, weil ihr Einsatz ganz offensichtlich in der…

Weiterlesen

Brieffreundschaften mit alten und kranken Menschen

Aktuell können wir unsere alten und kranken Mitmenschen nicht besuchen. Voraussichtlich wird diese Situation auch noch über den Zeitpunkt hinaus andauern, wo in weiten Teilen der Gesellschaft wieder Öffnungen stattfinden und Begegnungen zurück in den Alltag kehren. Persönliche Zusammentreffen und Kontakte werden bis dahin gerade in ihrer alltäglichen Selbstverständlichkeit bitter…

Weiterlesen

In stürmischen, teils stoischen Zeiten

Der im letzten Jahr verstorbene französische Philosoph und Seefahrer Michel Serres hatte ein besonderes Vermögen dafür, sein komplexes Denken der vielschichtigen Gegenwartsanalysen in lebendige Metaphern einzukleiden. Nicht zuletzt sind die fünf Elemente, denen er ein ganzes Buch widmete, ein seismographischer Bezugspunkt von Serres, worin immer wieder gedankliche Zeichnungen des Wassers…

Weiterlesen

Tugend neu denken – Gerade jetzt!

Wie geht ihr mit Menschen in Eurem Alltag um – auf der Straße, im Laden, im Büro? Zu Corona-Zeiten stellen sich die Fragen noch dringlicher: Wie begegne ich Menschen ohne mich und sie zu gefährden? Welche Hilfe soll ich anbieten? Was bedeutet soziale Distanzierung für mich, meine Umgebung und die…

Weiterlesen

Selbstreinigung

Perspektiven und Maßstäbe eines gelungenen und glücklichen Lebens aufzuzeigen, mag ein Bestreben aller Religionen sein. Besonders der Buddhismus, dessen Lehre und Praxis in der Wahrheit des Leidens in uns und in der Welt sowie dessen Überwindung gründet, hebt immer wieder hervor, dass neben dem Leiden stets die erstrebenswerte Möglichkeit von…

Weiterlesen

Das ganze Gesicht

Das Lächeln der Mona Lisa – seit Jahrhunderten ist das Gemälde von Leonardo da Vinci  eines der wertvollsten und am meisten bewunderten Bilder der Welt. Das Lächeln dieser Frau, geheimnisvoll und berührend, ist ein Anziehungspunkt für Millionen. Irgendwann im März tauchte ein Bild im Internet auf, da war die Mona…

Weiterlesen

Nur ein (Augen-)Blick

Einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen war für uns Menschen bisher weder völlig ungewöhnlich noch war es normal. Ob normal oder nicht – alle spüren, dass das Tragen einer solchen Maske etwas mit uns macht, mit der Kommunikation, dem Alltäglichen, mit dem was man einem Gesicht an Befindlichkeiten glaubt entnehmen zu können….

Weiterlesen

Das Jugendzentrum Zille ist da, auch und besonders in Krisenzeiten!

Der evangelischen Kirchengemeinde Geilenkirchen liegt das Wohl aller Jugendlichen am Herzen. Die Auswirkungen auf alle gesellschaftlichen Bereiche durch die Corona-Pandemie stellen uns hierzu nochmals vor besonderen Herausforderungen. Unsere Angebote richten sich an alle jungen Menschen zwischen 12 und 27 Jahren. Geprägt durch unsere Haltung, gemäß dem Prinzip der Partizipation und…

Weiterlesen

SENIORENPATENSCHAFTEN in Zeiten der Pandemie

In der Zeit vor, während und nach „Covid 19“ macht der SKF Aachen mit dem Projekt SENIORENPATENSCHAFTEN ein Beziehungsangebot für ältere und alte Menschen in unserer Stadt. Unsere ehrenamtlichen MitarbeiterInnen bringen großes Engagement und ihre Freude am Umgang mit SeniorenInnen mit. Sie verschenken Zeit, die sie gemeinsam mit den betagten…

Weiterlesen

Ich schenk‘ Dir ein Lächeln

Wann haben Sie das letzte Mal einen völlig Fremden angelächelt? Haben Sie eine Veränderung in den letzten Tagen und Wochen bemerkt? Also nicht nur, dass wir alle in unserem Alltag sehr eingeschränkt sind, sondern wie die Menschen um Sie herum im Augenblick durch die Welt gehen? Ich spaziere im Moment…

Weiterlesen

Zählen

Infizierte zählen. Tote zählen. Genesene zählen. Krankenhäuser zählen. Intensivbetten zählen. Beatmungsgeräte zählen. Rettungsschirme zählen. Kurzarbeiter_innen zählen. Hilfsprogramme zählen. Zahlen zählen, ja. Aber vor allem zählst DU! Auf Dich kommt es an. Du veränderst die Welt. Gib nicht auf. Du bist nicht allein. Bild/Quelle: Dakota Corbin / Unsplash

Weiterlesen

Die Coronas sitzen auf der Schaukel

Es ist schon erstaunlich, wie Kinder mit den aktuellen Veränderungen ihres sonst oft gewohnten Alltags umgehen. Mein Sohn und zwei seiner Freunde kennen einander schon ihr Leben lang und sind mittlerweile eine genauso eingeschworene Gemeinschaft, wie wir als ihre Mütter. Da schmerzt es nicht nur uns als Erwachsene, dass gemeinsame…

Weiterlesen

Corona macht kreativ

Ich selbst bin ein Mensch, der gerne kreativ ist. Meist fällt diese Schaffensphase im Alltag hinten runter, weil dann doch Verpflichtungen ihren Vorrang haben oder ich mich am Ende des Tages zu erschöpft fühle, um noch etwas zu „erschaffen“. Seit Corona ist das anders: Ich habe Zeit, Kraft und bin…

Weiterlesen

Die gute Nachricht

Eine Floristin spendet Blumen an Seniorenheime. Museen öffnen virtuell ihre Pforten. Ein Jugendlicher druckt mit seinem heimischen 3D-Drucker Teile für Gesichtsschutzmasken. Ein Telefonangebot für Menschen, die einsam sind, entsteht. Sternegastronomen bekochen Krankenhausmitarbeiter_innen. Eine Schauspielerin sammelt über Soziale Medien Tausende Euros für Menschen ohne Obdach. Kunst sucht – und findet –…

Weiterlesen

Augen auf!

Ich bin ein sehr visueller Mensch. Bilder oder Filme bleiben mir sehr schnell im Gedächtnis haften. In der letzten Woche waren es drei sehr unterschiedliche, für mich sehr beeindruckende Werke, die haften geblieben sind. Jedes der Bilder bzw. Videos ist auf seine Art besonders, hat mich auf unterschiedlicher Ebene berührt….

Weiterlesen

Quarantäne

Man befindet sich für unbegrenzte Zeit auf einer Berghütte oder in einem Basislager, ohne weitergehen zu können. Der Gipfel, zu dem man unterwegs ist und den man vielleicht schon längst hätte erreichen können, bleibt in weiter Ferne. Die äußeren Umstände zwingen zu diesem nicht vorhergesehenen Halt, ein Wetterumschwung hält alle…

Weiterlesen

Lichtblicke

Anderen wünschen wir in diesen Tagen:  „Bleiben Sie gesund“! In einer Email hat ein Freund wohltuend hinzufügt: Bleib gesund an Leib und Seele! Ein guttuender und vielsagender Wunsch. Viele sorgen sich um die leibliche Gesundheit anderer, nicht nur im Falle und im Blick auf die Viruserkrankung, die uns den Atem…

Weiterlesen

Gründonnerstag 2020

Wer wäscht den Corona-Patienten die Füße? … alle, die Distanz halten, ohne dabei distanziert zu sein … die Altenpflegerin, die trotz Dienstfrei und herrlichem Wetter in ihrer Wohnung bleibt, um keine Ansteckung zu riskieren und nächste Woche wieder Nachtdienst machen zu können … die Nachbarn, die noch aufmerksamer als sonst…

Weiterlesen

Wir sind, worum wir uns sorgen!

Wir handeln nicht, wie wir denken. Wir denken, wie wir handeln, bzw. anhand dessen, was sich praktisch bewährt. Bis zu dem Punkt, wo es sich eben nicht mehr bewährt. Pierre Bourdieu beschrieb jene trügerische Lebensgewissheit eines, dem Denken nach orientierten menschlichen Handeln, als scholastischen Epistemozentrismus (Bourdieu 2001, S. 68). Für…

Weiterlesen

Neue Wege gehen oder Begegnungen am Fenster

Erst gestern haben mein Sohn und ich meine 92-jährige Großmutter in einer Einrichtung zur Kurzzeitpflege besucht. Wir haben uns miteinander unterhalten, gescherzt, gelacht. Sie hat die neue Frisur meines Sohnes und all seine neu erlernten Fähigkeiten bewundert. Es war eine wunderschöne Begegnung, von der ich noch immer zehre. Besuch in…

Weiterlesen

Berührungen

Ein liebes Wort berührt. Ein freundlicher Gruß berührt. Eine helfende Hand berührt. Ein herzlicher Dank berührt. Ein hübsches Bild berührt. Ein guter Gedanke berührt. Ein schönes Lied berührt. Ein bewegendes Buch berührt. Ein ehrliches Lächeln berührt. Achtsame Zuwendung berührt. Sonne auf der Haut berührt. Phantasie berührt. Hoffnung berührt. Beziehung berührt….

Weiterlesen

Biete Einkaufshilfe

Gerne helfe ich Personen in der Nähe Oppenhoffallee, 52066 Aachen! Kommentieren Sie einfach diesen Beitrag, oder kontaktieren Sie die Redaktion. Anbei finden Sie eine (selektive und unfertige) Link-Liste für die Vernetzung, Verbreitung und Organisation unterschiedlichster Tätigkeiten innerhalb der caring communities. Sie sind herzlich eingeladen, Ihre eigenen Initiativen und/oder Ihnen bekannte…

Weiterlesen