Tugend neu denken – Gerade jetzt!

Wie geht ihr mit Menschen in Eurem Alltag um – auf der Straße, im Laden, im Büro? Zu Corona-Zeiten stellen sich die Fragen noch dringlicher: Wie begegne ich Menschen ohne mich und sie zu gefährden? Welche Hilfe soll ich anbieten? Was bedeutet soziale Distanzierung für mich, meine Umgebung und die Gesellschaft? Tugenden helfen!

Das alltägliche Miteinander im Kleinen, aber auch der gesellschaftliche Zusammenhalt im Großen wird von jedem einzelnen Menschen mitgestaltet. Jede Person hat Rechte, die sie einfordern kann – und sie hat ebenso die Pflicht, den Zusammenhalt in einer Gesellschaft zu stärken. Gesetze oder Verordnungen können nicht alles abdecken. Sie können keine Gesellschaft gestalten, können den Umgang miteinander nicht bestimmen. Es geht um: Haltung.

Genau das beschreiben auch Tugenden. Tugenden geht es um die Haltung des Einzelnen sich und seiner Mitwelt gegenüber. Die Initiative Tugend neu denken stellt sieben Tugenden für den gesellschaftlichen Zusammenhalt vor und was sie im Alltag (von Corona) bedeuten. Wie wichtig sind oder was bedeutet für Euch: Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft, Verantwortlichkeit, Achtsamkeit, Toleranz, Gerechtigkeit oder Nachhaltigkeit? Was erwartet ihr von Euren Mitmenschen und was kann ich tun, dafür einzustehen?

Besucht uns, macht mit und sagt uns Eure Meinung auf www.tugend-neu-denken.de !

Tugend neu denken – jeder ist gefragt und kann einen Beitrag leisten, Menschlichkeit in unserer Gesellschaft ein Gesicht zu geben. Denn es sind kleine Dinge, die groß zählen. Gerade jetzt.

Bild/Quelle: Caritasverband Aachen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.