Gemeinsam und solidarisch – die bunte Woche in Arnsberg!

Der Caritasverband Arnsberg -Sundern lädt zum Auftakt der bundesweiten interkulturellen Woche vom 25. September bis 6.11.2020, in Arnsberg ein. 

Die interkulturelle Woche (sie gibt es schon seit 1975 als eine Initiative der Deutschen Bischofskonferenz, der evangelischen Kirche Deutschland und der griechisch-Orthoxen Metropolie) findet auch in diesem Jahr statt, trotz Corona! Das ist auch gut so, denn es war wohl nie wichtiger, sich (auch wenn es auf Abstand oder digital ist) auszutauschen, zu diskutieren und das Verbindende zu feiern! All das aber unter den Corona-Schutz Bedingungen und mit den entsprechenden Hygienemaßnahmen. Bitte achten Sie deshalb hierzu auf die einzelnen Vorgaben für die unterschiedlichen Aktionen.

Wir rücken in der Corona-Krise sozial zusammen. Der gesellschaftliche Zusammenhalt in Deutschland hat sich in der Krise deshalb auch als wertvoll erwiesen und ist in den ersten Monaten nach Ausbruch der Pandemie sogar gewachsen. Das geht auch aus dem „Radar gesellschaftlicher Zusammenhalt 2020“ der Bertelsmann-Stiftung hervor. Doch zugleich macht die Ausnahmesituation zunehmend soziale Unterschiede sichtbar und verschärft die Probleme bestimmter Bevölkerungsgruppen wie ein Brennglas, in Deutschland, in Europa und auf der ganzen Welt.

Mit dem vielfältigen Programm der Interkulturellen Wochen 2020 möchte der Caritasverband Arnsberg -Sundern zusammen mit seinen Partnern und mit den Bürgerinnen und Bürgern auch in Arnsberg zeigen, dass wir eine lebendige, offene und respektvolle Gesellschaft sind!

Da in unserer Gesellschaft leider immer wieder Stimmen laut werden, auch durch die aktuelle Corona Situation, die sich auch menschen- und demokratiefeindlich äußern, ist es wichtig das wir auf den gegenseitigen Respekt und auf ein friedliches Miteinander hinweisen. Dies auch gerne in der Facebook Gruppe „Arnsberg-interkulturell“, als Plattform für den gegenseitigen (digitalen) Austausch. Das Netzwerk der interkulturellen Woche freut sich über jede Unterstützung und jede/n Mitstreiter*in.

Eine solidarische Grundhaltung in unserer Gesellschaft ist für uns ALLE lebensnotwendig, jetzt in der Zeit der Corona-Pandemie – wo wir auf uns alle gegenseitig aufpassen müssen – genauso wie danach. Dieses solidarische Verständnis ist nachhaltige Demokratiearbeit! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.