„Es ist nicht witzig eine Sterbebegleitung mit Game of Thrones zu vergleichen“ – ‚Ehrenpflegas‘ ist mehr als ein symbolischer Fehltritt

Die Einflussnahme für ehrenwerte, jedoch nie linear zu denkende, politische Zielsetzungen ist seit Beginn der Demokratie ein besonderes Kunststück, gekonnter politischer Kommunikation. War bspw. im frühen 19. Jahrhundert das relativ abstrakte Bestreben der bürgerlichen Partizipationsrechte eher schwerlich zu verkaufen, halfen Wein und Geldgeschenke ungemein besser als Werbeträger für eine erhöhte…

Weiterlesen

Zum Welttag der Armen

Am 15.11.2020 war der Welttag der Armen. Wieder einmal! Wieder einmal denken wir an einem ausgewählten Tag an die Armen in Deutschland, in Europa und auf der ganzen Welt. Immer wieder nehmen wir uns vor, an diese Not zu erinnern. Wäre es aber eigentlich nicht schöner, wenn so ein „Erinnerungstag“…

Weiterlesen

Willkommen in der Zukunft?!

Das Wintersemester ist in vollem Gange. Und die Pandemie ist an Universitäten und Hochschulen noch immer allgegenwärtig. Wer zum Wintersemester angefangen hat zu studieren, hat von seiner Bildungsinstitution oft nur wenig gesehen. Das Virus hat das Studieren komplett umgekrempelt. Die Plattform „BLIZZ“ wurde zum neuen Hörsaal, WhatsApp-Gruppen essenziell und das…

Weiterlesen

Verzicht auf größere Geselligkeit, ohne aber den Nächsten aus dem Blick zu verlieren!

Die meisten von uns blicken sehr beunruhigt auf die aktuelle Entwicklung. Nicht nur wegen einer möglichen Ansteckung, auch wegen der Gestaltung unseres sozialen sowie beruflichen Lebens in der Corona-Krise und der bedrückenden Existenzängste in der Gesellschaft vor der persönlichen Zukunft. Wir müssen und können uns alle aber daran beteiligen, diese…

Weiterlesen

Gedanken zu Allerheiligen

Kann es sein, dass mit  Beginn der Corona-Pandemie uneigennützige Nächstenliebe und (Für)Sorge umeinander und damit zentrale christliche Werte mehr (und nicht nur sichtbarer) als davor als Grundlage konkreten sozialen Handelns an Bedeutung gewinnen? Selbst, wenn Menschen dies nicht unbedingt (bewusst) aus einem Glaubensbezug heraus tun, so hat sich das Verhalten…

Weiterlesen

Warten

Wartenbeobachtensich einrichten wachaufmerksamgegenwärtig da seinsei daDasein Warten … in einer Einkaufsschlange, auf eine Nachricht, beim Arzt, im Stau, auf einen lieben Menschen, der zu Besuch kommt, auf ein Paket, auf das ersehnte Geburtsburtstagsfest, darauf, nach einer Busfahrt endlich die Maske ausziehen zu können … wir Menschen verbringen viel Zeit mit…

Weiterlesen

Totale Flaute?

Ich sitze in meinem Büro und unterhalte mich mit meiner Kollegin. Es ist schön, sie wiederzusehen, ganz real, nicht mehr auf dem Bildschirm. Im Büro ist alles, wie vor Corona. Wir sind zu zweit in einem großen Büro, auf MNS und Trennwand können wir im Raum verzichten. Und auch vor…

Weiterlesen

Der „merkwürdige“ Sommer 2020

Liebe Caritas-Familie. Sommer, Sonne, Berge oder Meer, Urlaubsfreude pur, so hatten wir uns doch eigentlich den Sommer 2020 noch bis Anfang März vorgestellt. Zu Fuß unterwegs, fietsen, wandern oder schwimmen, etc. Langsam geht dieser „merkwürdige“ Sommer 2020 zu Ende. Viele von uns sind aus dem Urlaub zurück, manche sind noch…

Weiterlesen

Eine Palliativgesellschaft – wie sähe die aus?

Byung-Chul Han ist ohne Zweifel ein brillanter, ja ein aufregender, Denker. Bekräftigend verziert werden seine Bücher mittlerweile durch entsprechende Werbe-Aufkleber des Verlags, dass er auch `der meistgelesene deutsche Zeitkritiker´ ist. Prädikat kaufenswert. Seine neueste Gedankenbewegung widmet sich der Palliativgesellschaft. Die kurzen und scharfsinnigen Essays gaben in der Vergangenheit, in geschickten…

Weiterlesen

Die Kraft der Kleinigkeiten

Geborgenheit, Schutz, Nahrung und alles, was Du brauchst, gebe ich Dir. Fürchte Dich nicht! inspiriert durch Lk 12,22-34 Als ich – auf dem Fahrrad unterwegs und mit dem Fotoapparat bewaffnet – auf Motivsuche durch die Landschaft fuhr, entdeckte ich ein kleines Sonnenblumenfeld. Nachdem einige Sonnenblumen samt Gästen, zumeist Hummeln, Bienen…

Weiterlesen

Worauf ich mich verlassen kann …

Der weitere Weg liegt offen vor mir; Was brauche ich, wen brauche ich verlässlich für meine Schritte? In einer unsteten und besonders ergebnisoffenen Zeit wie dieser kann uns das Halt geben, was wir als verlässlich empfinden. Oft sind dies ganz gewöhnliche Dinge aus unserem Lebensumfeld wie die eigene Wohnung, vertraute…

Weiterlesen

„Systemrelevant“?!

Unsere Bundeskanzlerin sprach davon, dass COVID-19, das Corona-Virus, eine „Zumutung für unsere Demokratie“ sei. Ich möchte diese Aussage noch um eine wichtige Facette ergänzen: dieses Virus ist auch eine große emotionale Tragödie, nicht nur wegen der (wichtigen!)  „Social Distance-Regeln“, die viele Familien – aber auch uns in unseren Caritas-Einrichtungen und…

Weiterlesen

Begegnung zählt

Kürzlich stand in der Zeitung ein Porträt über einen in die Jahre gekommenen Schlagerstar, der seinen achtzigsten Geburtstag feiern konnte. Es war viel von vergangenen Zeiten die Rede, den unterschiedlichen Moden und politischen Entwicklungen. Doch gleich im ersten Abschnitt war ein Wort zu lesen, das mit wehmütigem Beigeschmack an etwas…

Weiterlesen

Farbenfroh

Meine Haut ist … im Winter weiß. … bei Übelkeit gelblich-grün. … im Sommer braun. … bei Kälte blau. … um die Augen herum violett. … bei Sonnenbrand rot. – Und ich nenne andere “farbig”? Vielleicht kennen Sie die ursprünglich aus Thailand stammende und mittlerweile weltweit verbreitete Redewendung “Same same,…

Weiterlesen

Ausschnitterweiterung

Wie sieht wohl das große Ganze aus? Von einem Bein auf die ganze Gestalt zu schließen, kann nur durch eine Erweiterung des Ausschnitts gelingen. Was mag sich anschließen? … Als Adler könnte ich mich hoch in die Lüfte erheben und erführe ein grandioses Raumerlebnis. Wäre ich mit dem Bewusstsein aller…

Weiterlesen

PSYCHO-HYGIENE

In diesen Wochen wird viel von Hygiene gesprochen: Hygienemaßnahmen und Hygieneregeln sind die besten Maßnahmen zum Infektionsschutz Regelmäßiges und richtiges Händewaschen sollen sogar besser als ein Mund-Nasen-Schutz sein. Selbst kleine Kinder verinnerlichen diese Maßnahmen schnell. Viktor Emil Frankl, der 1997 verstorbene Psychiater und Psychotherapeut, hat jedoch schon vor vielen Jahren…

Weiterlesen

Ein Lob auf die Pflege

Wir erinnern uns: Am Anfang der Corona-Krise standen Menschen auf Balkonen und an Fenstern, um Pflegekräften, Ärzten und Rettungs- und Sicherheitskräften Beifall zu spenden. Sie zeigten in diesem Moment, dass sie den Menschen in den Krankenhäusern oder stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen Dank schulden, weil ihr Einsatz ganz offensichtlich in der…

Weiterlesen

In stürmischen, teils stoischen Zeiten

Der im letzten Jahr verstorbene französische Philosoph und Seefahrer Michel Serres hatte ein besonderes Vermögen dafür, sein komplexes Denken der vielschichtigen Gegenwartsanalysen in lebendige Metaphern einzukleiden. Nicht zuletzt sind die fünf Elemente, denen er ein ganzes Buch widmete, ein seismographischer Bezugspunkt von Serres, worin immer wieder gedankliche Zeichnungen des Wassers…

Weiterlesen

Selbstreinigung

Perspektiven und Maßstäbe eines gelungenen und glücklichen Lebens aufzuzeigen, mag ein Bestreben aller Religionen sein. Besonders der Buddhismus, dessen Lehre und Praxis in der Wahrheit des Leidens in uns und in der Welt sowie dessen Überwindung gründet, hebt immer wieder hervor, dass neben dem Leiden stets die erstrebenswerte Möglichkeit von…

Weiterlesen

Lebenselixier

Was istDein LebenselixierDein innerer Motor? Was beflügelt Dich,lässt Dich tanzen,versüßt Dein Leben,trägt Dich,bringt Dein Herzzum Brennen? Text und Foto: Thomas Bruns Thomas BrunsPastoralreferent in der Schulpastoral, Erzbistum Köln

Weiterlesen

Nur ein (Augen-)Blick

Einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen war für uns Menschen bisher weder völlig ungewöhnlich noch war es normal. Ob normal oder nicht – alle spüren, dass das Tragen einer solchen Maske etwas mit uns macht, mit der Kommunikation, dem Alltäglichen, mit dem was man einem Gesicht an Befindlichkeiten glaubt entnehmen zu können….

Weiterlesen

Zählen

Infizierte zählen. Tote zählen. Genesene zählen. Krankenhäuser zählen. Intensivbetten zählen. Beatmungsgeräte zählen. Rettungsschirme zählen. Kurzarbeiter_innen zählen. Hilfsprogramme zählen. Zahlen zählen, ja. Aber vor allem zählst DU! Auf Dich kommt es an. Du veränderst die Welt. Gib nicht auf. Du bist nicht allein. Bild/Quelle: Dakota Corbin / Unsplash Marion RieseMarion Riese…

Weiterlesen

Die gute Nachricht

Eine Floristin spendet Blumen an Seniorenheime. Museen öffnen virtuell ihre Pforten. Ein Jugendlicher druckt mit seinem heimischen 3D-Drucker Teile für Gesichtsschutzmasken. Ein Telefonangebot für Menschen, die einsam sind, entsteht. Sternegastronomen bekochen Krankenhausmitarbeiter_innen. Eine Schauspielerin sammelt über Soziale Medien Tausende Euros für Menschen ohne Obdach. Kunst sucht – und findet –…

Weiterlesen

Quarantäne

Man befindet sich für unbegrenzte Zeit auf einer Berghütte oder in einem Basislager, ohne weitergehen zu können. Der Gipfel, zu dem man unterwegs ist und den man vielleicht schon längst hätte erreichen können, bleibt in weiter Ferne. Die äußeren Umstände zwingen zu diesem nicht vorhergesehenen Halt, ein Wetterumschwung hält alle…

Weiterlesen

Lichtblicke

Anderen wünschen wir in diesen Tagen:  „Bleiben Sie gesund“! In einer Email hat ein Freund wohltuend hinzufügt: Bleib gesund an Leib und Seele! Ein guttuender und vielsagender Wunsch. Viele sorgen sich um die leibliche Gesundheit anderer, nicht nur im Falle und im Blick auf die Viruserkrankung, die uns den Atem…

Weiterlesen

Gründonnerstag 2020

Wer wäscht den Corona-Patienten die Füße? … alle, die Distanz halten, ohne dabei distanziert zu sein … die Altenpflegerin, die trotz Dienstfrei und herrlichem Wetter in ihrer Wohnung bleibt, um keine Ansteckung zu riskieren und nächste Woche wieder Nachtdienst machen zu können … die Nachbarn, die noch aufmerksamer als sonst…

Weiterlesen

Wir sind, worum wir uns sorgen!

Wir handeln nicht, wie wir denken. Wir denken, wie wir handeln, bzw. anhand dessen, was sich praktisch bewährt. Bis zu dem Punkt, wo es sich eben nicht mehr bewährt. Pierre Bourdieu beschrieb jene trügerische Lebensgewissheit eines, dem Denken nach orientierten menschlichen Handeln, als scholastischen Epistemozentrismus (Bourdieu 2001, S. 68). Für…

Weiterlesen

Berührungen

Ein liebes Wort berührt. Ein freundlicher Gruß berührt. Eine helfende Hand berührt. Ein herzlicher Dank berührt. Ein hübsches Bild berührt. Ein guter Gedanke berührt. Ein schönes Lied berührt. Ein bewegendes Buch berührt. Ein ehrliches Lächeln berührt. Achtsame Zuwendung berührt. Sonne auf der Haut berührt. Phantasie berührt. Hoffnung berührt. Beziehung berührt….

Weiterlesen