Ausschnitterweiterung

Wie sieht wohl das große Ganze aus? Von einem Bein auf die ganze Gestalt zu schließen, kann nur durch eine Erweiterung des Ausschnitts gelingen. Was mag sich anschließen? …

Als Adler könnte ich mich hoch in die Lüfte erheben und erführe ein grandioses Raumerlebnis. Wäre ich mit dem Bewusstsein aller Menschen der Erde verbunden, erlänge ich eine unvorstellbar weite, aber auch ambivalente Perspektive auf das Leben, auf Gott und die Welt. Interessante Vorstellungen … Als Menschen sind wir individuell gestrickt, erleben die Welt subjektiv ausschnitthaft. Das wiederum motiviert uns dazu, in Beziehung zu anderen Menschen und zur gesamten Schöpfung Neues erleben zu wollen, um so eine Ausschnitterweiterung unserer Lebenswelt zu erfahren.


In der Apostelgeschichte hat sich am Pfingsttag in der subjektiven Welt derjenigen, die das Ereignis miterlebt haben, sicherlich so einiges verändert, quasi eine Art sprunghafter Auschnittserweiterung ereignet.
Der Geist Gottes kann so etwas bewirken; damals wie heute …

Frohe Pfingsten!

Sturm und Feuer,
Lebenskraft pur,
Reden geisterfüllt,
miteinander anders,
verwirrend schön,
hören, verstehen,
anders atmen,
wie trunken,
ganz klar.

inspiriert durch Apg 2,1-13

Bild/Quelle: Thomas Bruns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.